Masterthesis

Im Rahmen des 50% Forschungs- und 50% Master-Modells, wurde nun von Michael Walczak die Schlusspräsentation dieser Masterarbeit vorgestellt. Als Ziel dieser These wurde definiert, wie man urbane Qualitäten (Bewohnerdurchmischung, Bewegungsflüsse, Aufenthaltsqualität, Identität, etc.) parametrisieren, um diese mit harten Faktoren (Ausnützungsziffer, Grenzabstände, Anzahl Fensterflächen, Quadratmeter, Entfernungen zu verschiedenen Orten etc.) zu kombinieren, um daraus das Funktionieren der projektierten Architektur zu prüfen und besser zu verstehen. Als Endresultat wurde ein funktionierender Prototyp dieses Tools, wie auch eine erste Fallstudie der Anwendung in Zürich, Oerlikon präsentiert.

Funktionsdurchmischung des neuen Quartiers

Bewohnerstruktur des neuen Quartiers

contextual.datascape from Michael Walczak on Vimeo.

 

12 Axosv3

Funktionsweise des Tools:

01: Welche Funktionen befinden sich im Kontext?

02: Analyseraster welches den Perimeter abstrahiert

03: Anzahl an Bewohner

04: Erste architektonische Leitgedanken

05: Erste Footprints

06: Nötige Anzahl an öffentlichen Räumen

07: Schattenanalyse und Verlauf

08: Sonnenstunden pro Wohneinheit

09: Bewegungsflüsse durch Quartier

10: Bewertung aller Themen

11: Finale Setzung

 

Storyboards:

storyboards

Grundriss EG:
06 Grundriss EG

Grundriss 1.OG:
07 Grundriss 1.OG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s